Kreislauftauchgeräte Allgemeines


 

Bei einem Closed Circuit Rebreather ( Kreislauftauchgerät) wird das Atemgas im Kreis geführt und damit wiederverwendet. 

Der Hauptvorteil ist das blasenfreie Tauchen :

- absolute Stille
- sehr geringer Gasverbrauch :
  mit 2 Stück 3 Literflaschen sind Tauchgänge bis zu 5 Stunden möglich
- die Tauchzeit ist nahrzu unabhängig von der Tiefe
  damit werden auf tiefe Trimix-Tauchgänge bei den aktuellen Helium-Preisen bezahlbar

Die Stille bzw Blasenfreiheit merkt man z.B. an der "nicht vorhandenen" Reaktion der Fische auf den Taucher: Man kann sich mitten in einem Fisch-Schwarm bewegen, die Fische weichen nicht zurück. Ein unbeschreiblich schönes Erlebnis.

Man hört nur seinen eigenen Atem und die Umgebungsgeräusche.

Der Taucher atmet in einem geschlossenem System : Das CO2 der Ausatemluft wird in Kalk gebunden. Nur der verbrauchte Sauerstoff wird in den Atemkreis "nachgefüllt". So sind die nötigen Gasmengen extrem klein. Zwei Flaschen mit je drei Litern Inhalt (eine mit Luft bzw. Trimix und eine mit Sauerstoff gefüllt) ermöglichen Tauchgänge, die mehrere Stunden dauern können.

  • Das Gas im System ist angenehm warm und feucht
  • Die Dekompressionszeiten sind ganz erheblich kürzer. Bei Tauchgängen mit Luft sind die Deko-Zeiten in der Regel weniger als 50% im Vergleich zum offenen Tauchen
  • Die Gasmengen, die in den beiden kleinen drei Liter Flaschen des "Kreisels" sind, begrenzen weder die Tiefe, noch die Länge des Tauchgangs

Nein. Eine solide Ausbildung führt zu einem sicheren Taucher, der sein Gerät problemlos beherrscht und die Vorteile nutzen kann.

Das kommt auf das Gerät an:

Hier gibt es geräteabhängig erhebliche Unterschiede. Es gibt viele, sehr schwere Kreislauftauchgeräte, die aufgrund Ihrer Konstruktion und Materialbeschaffenheit sehr viel Blei benötigen. 

Für das rEvo gilt:

  • Es ist inclusive Blei dank seiner speziellen Konstruktion tauchfertig deutlich leichter als eine normale Doppel-12
  • Die empfindlichen Teile, wie zB die Gegenlungen, sind durch ein robustes Titan-Gehäuse geschützt, das auch die Basis für alle Teile darstellt
  • Das Material beim rEvo in der Xpedition-Variante ist Titan - ebenso leicht wie robust

Eigentlich keine :

Ein gültiges Tauchbrevet eines anerkannten Tauchverbandes und ein gültiges Tauchtauglichkeitszeugniss eines Arztes genügen, eine entsprechende Tauch-Versicherung sollte für jeden Taucher selbstverständlich sein.

Natürlich musst Du ein gültiges Tauchbrevet eines anerkannten Tauchverbandes und ein gültiges Tauchtauglichkeitszeugniss eines Arztes vorweisen, eine entsprechende Tauch-Versicherung sollte für jeden Taucher selbstverständlich sein.

Da die Ausbildung der verschiedenen Verbände und Ausbilder extrem unterschiedlich sind, schlage ich in der Regel vor, deine Voraussetzungen vorher zu testen, zum Beispiel in Verbindung mit einem Schnuppertauchgang.

Es gibt 2 Brevets :

Recreational CCR Diver für Sporttaucher

Dieses Brevet erlaubt in Verbindung mit einem „Deep“-Brevet eines anerkannten Verbandes eine Tiefe von maximal 30m, jedoch keine Dekompressionstauchgänge. Ohne „Deep“-Brevet ist die Tiefe auf 20m limitiert.

Voraussetzung ist ein „advanced open water“ Brevet oder ein entsprechendes Brevet eines anerkannten Verbandes in Verbindung mit einem Nitrox-Brevet und 100 Tauchgängen. Gute Tarierung beim Tauchen ist wichtig.

CCR-Diver für technische Taucher

Dieses Brevet erlaubt eine Tiefe von maximal 40m und 15 Minuten Dekompression „im Loop“.

Als Voraussetzung gilt der "Advanced-Nitrox-Diver" bzw Nitrox** mit 30 Tauchgängen auf diesem Level. Der geplante Kurs baut auf diese Inhalte auf. Alternativ gilt natürlich jede vergleichbare Ausbildung eines anerkannten Verbandes, die das Tauchen bis mindestens 40 m mit mindestens einer Stage (gefüllt mit einem entsprechenden zweiten Gas mit hohem Sauerstoffgehalt zur beschleunigten Dekompression) und Deko-Tauchgänge bis mindestens 15 Minuten TTS in der beschleunigten Deko erlaubt. Solche Tauchgänge machst Du mit einem Doppelgerät, der „Ventil-Drill“ ist Dir geläufig.

Welches Kursziel Du erreichen wirst oder kannst, hängt alleine von Deinen Voraussetzungen und Deiner Übung ab. Auch ein Check-Tauchgang vor dem Kurs ist empfehlenswert.