gebrauchte Rebreather

Das ist wie beim Kauf eines gebrauchten Auto's : von Privat -ohne jede Garantie bzw Gewährleistung- ist das angesichts des doch erheblichen Betrags große Vertrauenssache.

Ich würde mich immer fragen, warum jemand ein so gesuchtes Gerät wie einen gebrauchten Rebreather nicht an einen Freund oder über "seinen" Instructor verkauft.

Wenn das Gerät gut und verlässlich ist, dann kommt es eigentlich nicht in den "offenen Handel" sondern geht sofort an Freunde, Bekannte im direkten Umfeld oder via Instructor weg.

Ich würde mir die Frage stellen, ob der Verkäufer wohl einen Grund hat, an einen "Unbekannten ohne Garantie" zu verkaufen ? Das unter der Berücksichtigung, dass ein gebrauchtes Gerät auch noch viele tausend Euro kostet.

Da gebrauchte Rebreather jedoch sehr gesucht sind, erzielen die teils so hohe Preise, dass ich mich nur wundern kann. Ich kenne Fälle, da hat der Käufer ein wirklich faires gebrauchtes Gerät bekommen. Aber ich kenne auch Fälle, da war das dann nicht optimal, weil die Geräte in einem Zustand waren, dass die erst mit finanziellem und zeitlichem Aufwand in einen Status gebracht werden konnten, dass wir als Instructoren die überhaupt für einen Kurs zulassen konnten. Meist ist auf jeden Fall ein Satz Sensoren nötig.

Gelegentilch wäre es sinnvoller und besser (günstiger) gewesen, etwas mehr zu investieren und ein neues Gerät mit 2 Jahren Gewährleistung zu kaufen.

In der Regel sind mindestens alle Sensoren zu ersetzen, die Flaschen zu TÜV'en und ersten Stufen zu revisionieren. Diese Kosten sollte man immer berücksichtigen. 

Ebenso empfehle ich dringend, nur ein Gerät in Original-Hersteller-Zustand in aktuell gültiger CE-Konfiguration zu kaufen. Unabhängig, wie man zu CE steht, ist diese schon ein Hinweis auf einen technischen Mindest-Standard. Für einen Kurs ist dies zwingende Voraussetzung. 

Ja, das würde ich gerne machen. 

Das Problem ist, dass die gut erhaltenen Rebreather von deren Eigentümern meist im eigenen Freundeskreis verkauft werden und so sind diese blitzschnell verkauft, ohne dass ich eine Mitteilung bekomme. 

Das ist ebenso wie bei gebrauchten Flaschen:

Nur die guten werden an gute Freunde verkauft, gelegentlich gibt es Geräte, die haben bekannte Probleme und müssen "sehr weit weg" verkauft werden.

 

Ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen:
Die Eigentümer kennen oft eine bestimmte Problematik und wollen Ihre Geräte mit veralteter Technik verkaufen, um ein aktuelles Gerät zu kaufen. Dies ist ganz aktuell bei 2 Herstellern so, dass veraltete Technik zum Kauf angeboten wird. Meist hat der Hersteller auch einen guten Grund, warum er ein Detail grundsätzlich neu entwickelt.

Das trifft alle Hersteller, auch die Vorgänger der Petrel-Controller sind da nicht ausgenommen. Ein anderer Grund sind bei manchen Herstellern konstruktive Verbesserungen, die nötig waren um technische Probleme zu lösen.

Nur rEvo hat ein Modulsystem bei dem alle Teile -auch die elektronischen Einzelkomponenten- einfach vom Benutzer ausgetauscht werden können.

Andernfalls kommt verschärfend hinzu, dass der zentrale Kopf bzw der gesamte Träger der mechanischen Steuerung und der Elektronik oft vergossen ist und zum Umrüsten bzw zur Reparatur zum Hersteller geschickt werden muß. Bei den meisten Herstellern ist eine entsprechende Nachrüstung einfach nicht möglich. Hier ist rEvo mit dem Modulsystem eine große Ausnahme. 

Vor allem ist vor dem Kauf zu prüfen, ob es überhaupt noch alle Ersatzteile verfügbar sind. Bei ein paar Herstellern gibt es bestimmte Ersatzteile nichtmehr, was zu einem wirtschftlichen Totalschaden führt.

Der Arbeitsaufwand und die nötigen Teile ergeben einen finanziellen Aufwand, der meist eine Umrüstung bzw Reparatur unwirtschaftlich werden lässt. Der Aufwand kann problemlos mehrere tausend Euro erreichen und monatelange Wartezeiten sind hier keine Seltenheit.

Naja, es gibt sicher sehr viele ehrliche Leute, aber das Logbuch des Controllers kann man löschen. Ich würde das immer machen, vor ich einen Rebreather verkaufe. Ich will ja meinen eigenen Datenschutz sicherstellen.

Also ist die wirkliche Anzahl der Tauchgänge reine Vertrauenssache und kann nicht nachgeprüft werden.

Natürlich hat die Anzahl der Tauchgänge eine Auswirkung auf den inneren Zustand und vor allem auf den Verschleiß eines Rebreathers.

Meist werden gebrauchte Geräte von privat "wie gesehen" ohne jeden Garantie- oder Gewährleistungsanspruch verkauft. Auch gebrauchte Geräte "mit Restgarantie des Herstellers" stellen ein Problem dar:

Eine "Garantie" gibt es in der Regel nicht, der passende rechtliche Begriff lautet "Gewährleistung". Diese Gewährleistung muss derjenige leisten, der das Gerät erstmalig (gewerblich) verkauft hat. Sie gilt immer nur im Land des Erst-Verkaufs und gegenüber dem, der das Gerät erstmalig gekauft hat. Dieser Anspruch zur Gewährleistung kann beim Verkauf von Gebrauchtgeräten nicht an den "nächsten" Käufer übertragen werden. Bei einem "Gebrauchten" muss der Anspruch immer vom Erstkäufer mit dessen Verkäufer geregelt werden. Diese EU-weite Regelung gilt auch in Deutschland. 

Die 24-monatige Gewährleistungsfrist gilt nicht in allen Ländern Europas, nicht einmal innerhalb der EU ist diese einheitlich geregelt. In manchen Ländern ist diese auf 12 Monate beschränkt. Außerhalb Europas ist der Schutz des Verbrauchers noch extremer eingeschränkt bis "nicht vorhanden".

Der Hersteller oder andere Personen oder Firmen müssen dies alles nicht leisten - auch nicht innerhalb der EU. Dies erfolgt nur aus reiner Kulanz. Hier haben länderübergreifend die verschiedenen Hersteller und Händler sehr unterschiedliche Auffassungen von Kundenbetreuung und Kulanz.

Das führt selbst innerhalb der EU zu erhöhtem Aufwand beim grenzüberschreitenden Kauf (im übrigen gilt das Gleiche auch für den Kauf neuer Geräte).

Siehe auch die Frage :
-> Wie ist das mit der Gewährleistung/Garantie bei rEvo ? In der Rubrik "rEvo".

 

Nur sehr bedingt, teils kann das nicht einmal der Hersteller:

Man kann in viele Teile nicht hineinsehen (MAV, Solonoid, Constant-Massflow-Düse) und so kann man auch den tatsächlichen Zustand nicht beurteilen. Der innere Zustand ist extrem von der Pflege abhängig und kann eigentlich nur vom Besitzer selbst beurteilt werden, weil nur er weiss, welche "Sünden" er begangen hat.

Zum Beispiel kann ein (vor allem im Salzwasser) gefluteter Rebreather, oder wenn auch nur ganz wenig Wasser an der falschen Stelle eingedrungen ist, ganz kräftige Langzeitschäden durch innere (unsichtbare) Korrosion haben - muß aber nicht. Das kommt wieder darauf an, wie sorgfältig dann der Rebreather gereinigt wurde. Das ist auch ein Grund dafür, dass weder der Hersteller ohne teure Inspektion, noch ein Instructor eine tragfähige Aussage über ein gebrauchtes Gerät machen können.

Folgendes ist aus Gründen, die Gesetze und Versicherungen vorschreiben, erforderlich:

Gebrauchte Rebreather müssen während eines Kurses (ebenso wie natürlich Neugeräte) der CE-Konformitätserklärung des Herstellers entsprechen.

Die vorgeschriebenen Wartungen müssen ausgeführt worden sein (Regler, Flaschen-TÜV, O-Ringe, Sauerstoff-Sensoren usw).

Gebrauchte Rebreather können eine akzeptable Variante sein, wenn das Preis-Leistungs-Risiko-Verhältnis stimmt und man sich sicher ist, dass es sich um einen seriösen Verkäufer handelt.

Die Reparaturkosten vor allem an der Elektronik sind teils herstellerabhängig unterschiedlich und erheblich, ein defekter Controller kostet schnell zwischen € 3000,-- und € 4000,--. Noch bitterer ist es, wenn Teile der Elektronik nicht mehr vom Hersteller geliefert werden, was beispielsweise bei einigen Modellen mit OLED-Display so ist. Oder manchmal sind ganze Baugruppen so vergossen, dass eine Reparatur nicht möglich ist. Dann muss evtl die gesamte Elektronik ausgetauscht werden, was wiederum nicht bei allen Herstellern möglich ist und leicht ein "wirtschaftlicher Totalschaden" ist.

Ich denke, man sollte angesichts des hohen Wertes die gleiche Vorsicht walten lassen und auf die gleichen Garantien achten, wie beim Kauf eines gebrauchten Autos und abwägen, ob ein Gebrauchter so günstig ist, dass man auf die Gewährleistung eines Neugerätes verzichten kann.